Tote beim Absturz zweier Hubschrauber der afghanischen Armee

Zwei afghanische Militärhubschrauber sind in der afghanischen Südprovinz Helmand kollidiert und abgestürzt. Der Vorfall ereignete sich in einem Bezirk südwestlich der Provinzhauptstadt Lashkargah, sagte ein Provinzsprecher am Mittwoch. Die Hubschrauber transportierten demnach verwundete Soldaten. Laut dem Verteidigungsministerium starben bei dem Absturz neun Menschen. Als Ursache nannte das Ministerium technische Probleme. Der Fernsehsender Tolonews sprach von 15 Todesopfern.

Nach einer massiven Taliban-Offensive sind afghanische Streitkräfte in Lashkargahs Außenbezirken seit Tagen in Gefechte verwickelt. Etwa 35.000 Menschen flüchteten vor den Kämpfen, Krankenhäuser arbeiten am Limit.

Trotz der Aufnahme von afghanischen Friedensgesprächen vor rund einem Monat geht der Konflikt im Land weiter. Die Taliban lehnen eine Waffenruhe ab. Experten erwarten zähe Friedensverhandlungen, bevor ein Waffenstillstand vereinbart werden könnte.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte