Coronavirus-Krise und Brexit beschäftigen EU-Gipfel

Die Coronavirus-Krise, Brexit, Klima und der Gasstreit im Mittelmeer werden die 27 EU-Staats- und Regierungschefs, darunter Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), am Donnerstag und Freitag in Brüssel beschäftigen. Die Infektionszahlen in vielen europäischen Ländern steigen derzeit rasant. Die EU-Staaten wollen mit einer besseren Koordinierung nationaler Maßnahmen die Lage entschärfen. Eine Entscheidung ist nicht zu erwarten.

In Sachen Brexit gelangen die stockenden Verhandlungen über einen Handelspakt für die Zeit ab 2021 in eine entscheidende Phase. Knackpunkte sind die EU-Fischerei in britischen Gewässern, Wettbewerbsbedingungen und Governance - also wie das Handelsabkommen gerichtlich geregelt wird. Die Staats- und Regierungschefs wollen eine nochmalige Intensivierung der Gespräche fordern. Weitere Themen sind das EU-Klimaziel für 2030 und der Mittelmeer-Gasstreit mit der Türkei.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte