Shakespeare-Sammlung für zehn Mio. Dollar versteigert

Für einen Rekordpreis von knapp zehn Millionen Dollar ist eine historische Sammlung von Shakespeare-Werken aus dem Jahr 1623 versteigert worden. Der Band mit 36 Theaterstücken des englischen Dramatikers erzielte damit am Mittwoch rund das Doppelte des Schätzpreises von vier bis sechs Millionen Dollar, wie das Auktionshaus Christie‘s in New York mitteilte. Der Preis betrug einschließlich Gebühren 9,97 Millionen Dollar.

Der als First Folio bekannte Sammelband war sieben Jahre nach Shakespeares Tod von zwei Freunden des Schriftsteller-Genies, John Heminge und Henry Condell, veröffentlicht worden. Von den 36 enthaltenen Theaterstücken wurden 18 damals zum ersten Mal veröffentlicht. Ohne den Sammelband wären Klassiker wie „Macbeth“ oder „Julius Caesar“ womöglich verloren gegangen.

Experten zufolge wurden damals rund 750 Exemplare des First Folio gedruckt. 2016 wurde ein Exemplar für 1,87 Millionen Pfund (heute knapp 2,07 Millionen Euro) versteigert. William Shakespeare (1564-1616) gilt als einer der größten Schriftsteller der Literaturgeschichte.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte