Luegbrücke: Grüne verlangen Garantie von Asfinag

Die Luegbrücke steht vor einem Abriss und Neubau.
© Foto TT/Rudy De Moor

Die Asfinag wird die Lueg­brücke auf der Brennerautobahn neu bauen. Ein insbesondere von der Gemeinde Gries am Brenner und der dortigen Bevölkerung verlangter Tunnel ist seit Mittwoch vom Tisch. Wie berichtet, hat nämlich ein externes Gutachten im Auftrag von Land und Asfinag ergeben, dass der Brückenneubau – auch unter Berücksichtigung verschiedenster Faktoren – die Bestvariante sei. VP-Verkehrssprecher Florian Riedl hatte infolgedessen von der Asfinag gefordert, zumindest die vergrößerte Breite der neuen Brücke zu überdenken. Diese ist zwei neuen Pannenstreifen ­geschuldet.

Grünen-Verkehrssprecher Michael Mingler setzte gestern in dieser Causa nach: „Wir brauchen eine rechtliche Verankerung, dass es auch in Zukunft bei zwei Spuren pro Fahrtrichtung bleibt.“ Mingler fordert deshalb eine diesbezügliche Garantie von der Asfinag ein: „Der Pannenstreifen muss als Fahrbahn auf der Luegbrücke wie in ganz Tirol tabu sein.“ Das wiederum dürfe für die Asfinag kein Problem sein, habe sie doch bereits im Dezember auch der Grieser Bevölkerung zugesagt, dass es zu keiner (nachträglichen) Öffnung des Pannenstreifens kommen werde. (mami)


Kommentieren


Schlagworte