Sparkasse Imst Privatstiftung vergibt 30.000 Euro für regionale Projekte

Franz Raich überreichte dem Obmann der Stadtmusik Imst, Lukas Reheis (r.), die Urkunde für das Förderpreis-Projekt.
© Imster Sparkasse/Rangger

Imst – Seit 2016 fördert die Sparkasse Imst Privatstiftung alljährlich herausragende regionale Projekte in den Bezirken Imst und Landeck. Nun stehen wieder die fünf Gewinner für das Jahr 2020 fest, die mit insgesamt 30.000 Euro bedacht werden.

10.000 Euro gibt es für die Sport- und Freizeitanlage Kalvari, in der die Gemeinde Fließ die verschiedenen Sport- und Vereinseinrichtungen zusammenführt. Hervorgehoben wird der hohe Anteil der Eigenleistungen am Projekt, das im kommenden Jahr fertiggestellt wird.

Die Stadtmusik Imst darf sich heuer über 5000 Euro und in den kommenden zwei Jahren jeweils über 2500 Euro für ihre Bläserklasse freuen. Damit sollen Jungmusikanten gewonnen werden.

Für die VS Imst Unterstadt werden 4500 Euro für das Projekt frischluft4school, also Frischluft und Bewegung, lockergemacht. 3500 Euro fließen in die Fußballklasse mit IT-Schwerpunkt an der NMS Imst Oberstadt mit Unterstützung des SC Imst.

Noch einmal 2000 Euro bekommt die Ötztalpflege mit ihren „Wellnesstagen“ für Klienten. (TT)


Kommentieren


Schlagworte