Neue Rekorde an Corona-Infektionen in Deutschland, Italien

In Deutschland und Italien breitet sich das Coronavirus weiterhin in Rekordtempo aus. Während die deutschen Gesundheitsämter am Freitag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 7.334 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages meldeten, waren es in Italien 10.010 neue Fälle. Beides sind Rekordwerte. In Großbritannien will unterdessen Premierminister Boris Johnson einen weiteren nationalen Lockdown unbedingt vermeiden.

Aus Deutschland und Italien hieß es, die jetzigen Werte seien nur bedingt mit denen aus dem Frühling vergleichbar, weil nun wesentlich mehr getestet wird. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 348.557 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion lag demnach bei 9.734. Nach Schätzungen des RKI gibt es etwa 287.600 Genesene.

In Italien gab es 55 neue Todesopfer. Die Zahl der Corona-Toten seit Beginn der Pandemie im Februar stieg dort somit auf 36.427. Die Zahl der bestätigten aktiven Fälle kletterte am Freitag auf 107.312, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 5.796 auf 6.178.

Angesichts der zunehmenden Zahl von Infektionen in Italien wird die Einrichtung von Sperrzonen in besonders stark betroffenen Provinzen nicht ausgeschlossen. Bisher hatte Premier Giuseppe Conte einen Lockdown auf gesamtstaatlicher Ebene wie im März und April verneint. Eine Verschärfung der restriktiven Maßnahmen wird inzwischen nicht mehr ausgeschlossen.

Wegen der stark steigenden Zahl von Ansteckungen gelten in Slowenien seit Freitag in weiten Teilen Bewegungsbeschränkungen. Bewohner jener sieben von zwölf Regionen, die aufgrund der hohen Infektionszahlen als „rot“ eingestuft wurden, dürfen ihre jeweilige Region nur mehr noch aus triftigen Gründen verlassen. Zu den „roten“ Zonen gehören die Hauptstadt Ljubljana sowie die umliegenden Regionen.

Johnson sprach sich indes im Kampf gegen die Corona-Pandemie trotz gegensätzlicher Forderungen erneut gegen einen nationalen Lockdown in England aus. „Ein Lockdown für das ganze Land macht doch keinen Sinn, wenn sich die Infektionsrate innerhalb Großbritanniens so stark unterscheidet“, sagte Johnson am Freitag in London. Er könne aber nichts ausschließen.

Die Fallzahlen steigen in Großbritannien, das fast 67 Millionen Einwohner hat, sprunghaft an. Zuletzt lagen sie Statistiken zufolge sogar bei rund 20.000 neuen nachgewiesenen Infektionen innerhalb eines Tages. Die tatsächliche Zahl dürfte noch deutlich höher liegen; es mangelt unter anderem an Tests im Land. Auch die Covid-19-Patienten in Kliniken und die Todesfälle nehmen wieder zu.

Rekordwerte an Neuinfektionen wurden auch aus Litauen und Lettland gemeldet. In beiden baltischen Staaten wurden nach Angaben der Gesundheitsbehörden am Freitag so viele neue Fälle registriert wie noch nie seit Beginn der Pandemie. In Litauen wurden 284 positive Tests innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, in Lettland 148. Die bisherigen Höchstwerte lagen bei 255 und 137. Im dritten Baltenstaat Estland wurden 37 Neuinfektionen festgestellt.


Kommentieren


Schlagworte