Parlamentswahl in Neuseeland mit Ardern als Favoritin

Neuseeland wählt am Samstag ein neues Parlament. Premierministerin Jacinda Ardern stellt sich bei der Abstimmung in dem Pazifikstaat zur Wiederwahl. Die 40-jährige Labour-Chefin ist seit 2017 im Amt. Ihre schärfste Widersacherin in Judith Collins (61) von der konservativen National-Partei. Nach Umfragen gilt Ardern als Favoritin, jedoch braucht eine Partei oder Koalition mindestens 61 der 120 Parlamentssitze, um regieren zu können.

Es gilt als unwahrscheinlich, dass Labour alleine die absolute Mehrheit schafft. Ardern steht derzeit einer Koalition aus Labour, der populistischen Kleinpartei „New Zealand First“ und den Grünen vor.

Wegen ihres Umgangs mit den Attentaten von Christchurch, bei denen ein Rechtsextremist im vergangenen Jahr 51 Muslime erschossen hatte, und ihres erfolgreichen Kampfes gegen die Corona-Pandemie ist Ardern mittlerweile auch international bekannt.

Die Wahl hätte eigentlich bereits im September stattfinden sollen, war aber wegen der Coronakrise verschoben worden. Die 3,7 Millionen Wahlberechtigten stimmen in zwei Referenden auch über die Legalisierung von Cannabis als Freizeitdroge und die Legalisierung von Sterbehilfe ab. Die Wahllokale sind von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet (22.00 Uhr MESZ am Freitag bis 8.00 Uhr MESZ am Samstag).

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte