Mercedes V-Klasse: Der Edellaster des Steuerberaters

Unter den Transportern ist die fein gemachte Mercedes V-Klasse der Stern im Segment. Als BusinessVan mit abgetrenntem Laderaum spart die noble Doppelkabine beim Fiskus auch noch so richtig Geld.

Cooler Auftritt: Mit abgedunkelten Scheiben, schönem Sternen-Grill und AMG-Felgen steht der BusinessVan als stylischer Premium-Van da.
© Fellner Reinhard

Von Reinhard Fellner

Innsbruck – Das Geschäft mit Großraumtransportern boomt. Als Ableger von Nutzfahrzeugen sind sie extrem geräumig und haben sich doch in Bezug auf Fahrkomfort, Ausstattung, Design und Sicherheit derartig ans Pkw-Niveau angenähert, dass beispielsweise Familien oder Freizeitorientierten der Ein-/Aufstieg recht leichtfällt.

Ein Musterbeispiel ist dafür die jüngst überarbeitete Mercedes V-Klasse. Sie ist zwar konstruktiv mit Handwerkerfreund Vito verwandt, aber das war’s damit auch schon. Mercedes hat seinen Großraumtransporter nämlich in die Pkw-Modellfamilie eingegliedert und ihm alles mitgegeben, was einen echten Mercedes ausmacht. Schon beim Außendesign setzt sich die V-Klasse von anderen Transportern sichtbar ab. Trotz der Größe und der riesigen Schiebetüren wirkt der Wagen noch schick und erfreut mit vielen hochwertigen Mercedes-Details von der stylischen Front mit LED-Scheinwerfern bis zum Heckabschluss mit Chrom­blende und separat öffnender Heckscheibe für Krimskrams. Keine Frage: So etwas hat man gern vor dem Haus stehen. Sitzt man erst in herrschaftlicher Höhe im Innenraum, eröffnet sich einem die Lebenswelt eines Mercedes-Pkw. Auf dem Qualitätsniveau einer C-Klasse begrüßen den Fahrer Bedien­elemente, die wir auch aus der E-Klasse kennen. Mercedes-Stil pur, dazu optional neueste Multimedialösungen wie das MBUX-System mit bis zu 10,25 Zoll großem Bildschirm und ausgereifter Sprachsteuerung.

Da eine V-Klasse natürlich auch Liebkind der Unternehmerschaft ist und sich aufgrund ihrer Eigenschaften die Anschaffung eines zusätzlichen Pkw erübrigt, haben die Schwaben die Modellpalette um den besonders steuervermeidenden „BusinessVan“ ergänzt. Clou dieser Version: Durch eine Abtrennwand (in Daimler-Qualität) zu den Hintersitzen und Blecheinsatz im hintersten Scheibenbereich ist die V-Klasse als Lkw anmeldbar, vorsteuerabzugsberechtigt und spart die NoVA. Dadurch öffnen sich dann beispielsweise für einen BusinessVan als 220d mit 163 PS schon ab 47.820 Euro (exkl. MwSt) die Türen. Und dies, obwohl die Ausstattung mit allerlei Assistenzsystemen bis hin zum Abstandstempomaten, LED-Lichtsystem, Parkassistenten mit 360-Grad-Kamera oder Zurr­ösen für die Sitzschienen großzügig geraten ist. So fühlte sich die fünfsitzige Doppelkabine mit abgedunkelten Scheiben und feinen Lederbezügen schon eher nach Luxuskombi als nach Transporter an.

Der luftgefederte TT-Testwagen war zudem mit 4Matic-Allradantrieb und als 300d (55.012 Euro exkl. MwSt) mit dem bärenstarken sowie sauberen 239-PS-Diesel (Euro6d-Temp, adBlue-Harnstoffeinspritzung) bestückt. Das heißt feines Reisen, weich schaltende Neungangautomatik und überraschend guter Federungskomfort. Einzig der recht vorlaute Vierzylinder erinnert da bei Last noch ans Gewerbe. Ansonsten: selten so angenehm gespart.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Die Technik

Motor: Vierzylinder-Diesel

Hubraum: 1950 ccm

Drehmoment: 500 Nm bei 1600 U/min

Leistung: 176 kW/239 PS

L/B/H: 5140/1928/1880 mm

Gewicht: 2422/3200 kg

Kofferraumvolumen: 1030 l

Tankinhalt: 70 l

Höchstgeschwindigkeit: 214 km/h

0–100 km/h: 8,6 Sekunden

Verbrauch: 9,1 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Allradantrieb

Preis: 300d 4M BV e.MwSt 55.012 Euro

CO2-Emission: 211 g/km


Kommentieren


Schlagworte