Landesweiter Lockdown in Tschechien in Kraft

Angesichts sprunghaft steigender Corona-Zahlen sind in Tschechien Donnerstagfrüh drastische Maßnahmen in Kraft getreten, die einem landesweiten Lockdown gleichkommen. Seit 6.00 Uhr müssen fast alle Geschäfte geschlossen bleiben. Ausgenommen sind Lebensmittelgeschäfte und Supermärkte sowie Drogerien und Apotheken. Zudem wurden Ausgangsbeschränkungen wie im Frühjahr verhängt.

Ausnahmen gelten nur für den Arbeitsweg, notwendige Einkäufe sowie Arzt- und Familienbesuche. Erlaubt sind auch Spaziergänge in Parks und der freien Natur - allerdings nur allein, zu zweit oder mit Familienmitgliedern. Die neuen Restriktionen gelten zunächst bis zum Ende des Notstands am 3. November, der seit Anfang Oktober gilt. Tschechien hatte zuletzt bereits alle Schulen und Restaurants geschlossen. Sowohl in Innenräumen als auch im Freien gilt eine weitgehende Maskenpflicht.

Die Regierung habe zum „stärksten Kaliber“ gegriffen, das ihr zur Verfügung stehe, sagte Innenminister Jan Hamacek der Zeitung „Pravo“. Der Sozialdemokrat versicherte, dass die Grenzen - anders als im Frühjahr - offen bleiben würden.

In Tschechien steigt die Zahl der Corona-Infizierten weiter sprunghaft an. Mit knapp 15.000 neuen Fällen innerhalb von 24 Stunden vermeldeten die Behörden einen Tagesrekord. Insgesamt befinden sich mehr als 4.400 Menschen im Krankenhaus in Behandlung. Die Gesamtzahl der Todesfälle in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung seit Beginn der Pandemie stieg auf 1.739.


Kommentieren


Schlagworte