Bürgerprotest gegen Aubad-Schließung in Fieberbrunn

Zahlreiche Fieberbrunner Bürger protestierten gegen die Schließung des Aubades.
© Lubach

Fieberbrunn – Bei einer Begehung des Fieberbrunner Aubades durch Mitglieder des Gemeinderates protestierten zahlreiche Gemeindebürger gegen die geplante Schließung. Laut Heinz Lubach gingen spontan 250 Bürger auf die Straße, um den Gemeindevertretern ihr Interesse für den Erhalt des Aubades zu bekunden.

Wie berichtet erwarten die Aubadbetreiber, die Marktgemeinde Fieberbrunn und der Tourismusverband Pillerseetal, durch die Corona-Krise jeweils Einnahmenausfälle von bis zu einer Million Euro. Aus diesem Grund hat man sich entschlossen, das Aubad mit Hallenbad, Freibad und Sauna diesen Sommer geschlossen zu halten. Der jährliche Abgang des Aubades wird mit 260.000 Euro beziffert, die Besucherzahlen hätten sich in den vergangenen Jahren halbiert. (mm)


Kommentieren


Schlagworte