Mutter erschossen - Bedingte Einweisung angeordnet

Ein 46-Jähriger, der Ende April in Kronstorf (Bezirk Linz-Land) seine 81-jährige Mutter mit zwei Schüssen in den Hals getötet haben soll, ist am Donnerstag vom Landesgericht Steyr bedingt eingewiesen worden. Der Landwirt muss nicht in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Die Geschworenen hatten zwar die Frage nach dem Anlassdelikt des Mordes bejaht, allerdings sahen ihn alle als zurechnungsunfähig an.

Die psychiatrische Gutachterin Adelheid Kastner hatte dem Mann eine paranoide Schizophrenie attestiert. Er habe im Wahn gehandelt und sei nicht schuldfähig. Jedoch hatte sie eine unbedingte Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher nicht für notwendig erachtet, sondern meinte, er könnte auch unter Auflagen wie einer regelmäßigen Facharztkontrolle außerhalb einer Anstalt behandelt werden. Die Staatsanwaltschaft nahm sich Bedenkzeit, das Urteil ist daher nicht rechtskräftig.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte