Festnahmen in Warschau nach Protesten gegen Corona-Auflagen

Die Polizei in Warschau hat am Samstag nach Protesten gegen verschärfte Corona-Auflagen 278 Personen festgenommen. Die Demonstranten hätten Beamte mit Steinen, Flaschen und Knallkörpern beworfen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Einsatzkräfte seien mit Wasserwerfern gegen die Randalierer vorgegangen.

Mehrere tausend Menschen hatten am Samstag in der polnischen Hauptstadt gegen neue Regeln im Kampf gegen die Virusausbreitung protestiert - darunter ein Versammlungsverbot von mehr als fünf Personen, gegen das sie bei den Kundgebungen verstießen. In Polen steigen die Infektionszahlen rasant. Am Freitag wurde mit mehr als 13.600 bestätigten Ansteckungen ein neuer Höchststand registriert.


Kommentieren


Schlagworte