LASK fertigt St. Pölten 4:0 ab, Hartberg neues Schlusslicht

Die 0:3-Niederlage in der Europa League gegen Tottenham hat beim LASK keine Nachwirkungen gezeigt. Die Linzer gewannen am Sonntag in der Fußball-Bundesliga gegen den SKN St. Pölten nach überzeugender Leistung mit 4:0 (1:0) und schoben sich in der Tabelle auf Rang drei vor. Der TSV Hartberg ist indes nach einem 1:1 bei der WSG Tirol nach fünf Runden neues Tabellenschlusslicht. Im abschließenden Spiel der fünften Runde empfängt der RZ Pellets Wolfsberg den SK Rapid.

Beim LASK sorgten Andreas Gruber (34.), Reinhold Ranftl (46.), Lukas Grgic (56.) und Thomas Goiginger (87.) für den auch in dieser Höhe verdienten Erfolg gegen die auf ganzer Linie enttäuschenden Niederösterreicher. Die überforderten Gäste wurden im gesamten Spiel nur in der ersten Minute gefährlich und sind auch nach elf Bundesliga-Duellen mit dem LASK weiter sieglos (acht Niederlagen, drei Remis). Letztlich waren sie mit vier Gegentoren sogar noch gut bedient.

Die Hartberger kamen in Tirol nicht über ein 1:1 hinaus und sind weiterhin das einzige sieglose Team der Liga. Kelvin Yeboah brachte die Tiroler vor 475 Zuschauern in Innsbruck - bis zu 1.500 wären laut Corona-Auflagen zugelassen gewesen - in Führung (30.). Hartbergs Rajko Rep gelang per Kopf der Ausgleich (74.).

Die WSG liegt nach fünf Partien mit fünf Punkten im Tabellenmittelfeld. Dabei hatten die Wattener eine schwierige Woche hinter sich. Die Tiroler mussten nach dem Cup-Aus gegen den Zweitligisten FAC (0:1) drei Spieler nach positiven Corona-Tests vorgeben. Bei den Hartbergern gab Neuzugang Sascha Horvath hinter den Spitzen Rep und Dario Tadic sein Ligadebüt. Im Finish kam auch noch der ebenfalls neue Seifedin Chabbi ins Spiel.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte