Exklusiv

Ruhe für den Magen vor den Feiertagen: Das ist beim Fasten zu beachten

Vor allem zu Weihnachten neigen manche dazu, beim Essen über die Stränge zu schlagen. Um das festliche Menü richtig auszukosten, empfiehlt es sich, davor ein paar Tage zu fasten.

Symbolbild.
© iStockphoto

Von Manuel Lutz

Zuerst kommt das Törggelen, nur kurz darauf folgen Glühwein und Kekse, und schon stehen die Weihnachtsfeiertage vor der Tür und der Raclette-Grill und das Fondue-Geschirr werden ausgepackt. Der Winterspeck ist damit sicher. Um nicht ungewollte Kilos mitschleppen zu müssen, bietet sich vor oder nach der Völlerei ein bisschen Fas­ten an. „Fasten ist ein freiwilliger Nahrungsverzicht. Der Klassiker, den wir alle kennen, ist z. B., wenn man im Urlaub zwei bis drei Kilo zunimmt und dann ein paar Tage gezielt weniger isst“, weiß Birgit Trenkwalder-Prantl vom Bachelor-Studiengang Diaetologie der fh-gesundheit in Innsbruck.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte