Exklusiv

Corona-Regeln in der Gastronomie: Hinterhältige Kontrolle ist eine Mär

Kontrolleure in Zivil sollen im Unterland mit unlauteren Methoden Lokale kontrolliert haben. Die TT ging diesen Gerüchten vor Ort nach.

Symbolfoto
© APA

Von Angela Dähling

Schwaz – Sie sind derzeit überall Gesprächsthema: die unlauteren Methoden, mit denen Behörden Gastwirte wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht strafen würden. Demnach hätten Kontrolleure in Zivil Lokale ohne Mund-Nasen-Schutz betreten und Kellner gebeten, trotzdem Platz nehmen zu dürfen. Sobald diese das erlaubten, hätten die Herren sich per Ausweis als Kontrolleure zu erkennen gegeben. Dann habe es Strafen gehagelt. Die TT ging dem nach und kontaktierte im Bezirk Schwaz und Kufstein Bars und Restaurants, in denen es solche oder ähnliche Vorfälle gegeben haben soll.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte