Exklusiv

Siedlerbund: Üppige Entschädigungen für gewählte Funktionäre

Luxusreise nach St. Petersburg kocht im Siedlerbund auf, für zwei gewählte Vorstände müssen mehr als 80.000 Euro aufgewendet werden.

Luxusreise nach St. Petersburg kocht im Siedlerbund auf, für zwei gewählte Vorstände müssen mehr als 80.000 Euro aufgewendet werden.
© APA (dpa)

Von Peter Nindler

Innsbruck — Der 76-jährige pensionierte Beamte Josef Altenweisl ist Langzeitobmann der gemeinnützigen Baugenossenschaft Siedlerbund (GHS). Und der ehemalige ÖVP-Bürgermeister von Nußdorf-Debant will es nach der Generalversammlung am 4. November in Lienz weiterhin bleiben. Obwohl der Siedlerbund zwei Geschäftsleiter hat — wovon einer im Dreier-Vorstand sitzt —, mischt der gewählte Obmann im operativen Geschäft maßgeblich mit.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte