Exklusiv

Innsbrucker Diözese: „Sehen keinen Grund für Verschiebungen“

Die Diözese Innsbruck hält an Erstkommunionen und Firmungen fest, in der Diözese Salzburg werden sie abgesagt.

Kirchengemeinden haben in der Diözese Innsbruck die Möglichkeit, bereits geplante Erstkommunionen und Firmungen durchzuführen. (Symbolfoto)
© Böhm Thomas

Von Benedikt Mair

Innsbruck, Salzburg – Auch auf das kirchliche Leben in Tirol wirken sich die steigenden Corona-Fallzahlen aus. An Begräbnissen dürfen seit Kurzem maximal 100 Menschen teilnehmen. Die Diözese Salzburg schränkt – abhängig von der Ampel-Färbung des jeweiligen Bezirkes – auch Erstkommunionen und Firmungen ein. In der Diözese Innsbruck dürfen diese für viele junge Katholiken prägenden Feierlichkeiten trotz der angespannten Situation jedoch weiterhin stattfinden.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte