Exklusiv

Vor Rot-Pink: Schwierige neue Rolle für die Wiener Grünen

Noch gibt es viel Enttäuschung – und keine Strategie für das künftige Oppositionsdasein. Auch wie es personell weitergeht, ist offen.

Abgewendet hat sich SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig von seiner bisherigen Grünen-Vizebürgermeisterin Birgit Hebein und den Ihren. Er will in den kommenden fünf Jahren mit den liberalen NEOS von Christoph Wiederkehr koalieren. Ein Novum wäre eine solche Regierung.
© APA

Von Karin Leitner und Michael Sprenger

Wien – Wundenlecken ist ein Hilfsausdruck. Die Wiener Grünen sind auf dem Boden – trotz des besten Wahlergebnisses, das sie je in Wien hatten (14,8 Prozent, plus 2,96 Prozentpunkte). Sie waren sich so sicher, dass SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig die rot-grüne Koalition fortführt, die sein Vorgänger Michael Häupl vor zehn Jahren etabliert hat. Das tut Ludwig aber nicht.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte