Christbaum für Wiener Rathausplatz kommt aus dem Mühlviertel

Der Christbaum für den Wiener Rathausplatz kommt heuer aus der Mühlviertler Gemeinde Klaffer am Hochficht. Die über 200 Jahre alte Fichte stammt aus dem Revier Holzschlag des Prämonstratenser Chorherrenstifts Schlägl. Bevor sie am Mittwoch gefällt wurde, stand sie am Rand des Nordwaldkammweges im Dreiländereck Tschechien-Bayern-Österreich. Am 14. November erfolgt die feierliche Illuminierung durch den Wiener Bürgermeister Michael Ludwig und den oö. LH Thomas Stelzer.

Für den Transport nach Wien wurde der ursprünglich 40 Meter hohe Baum auf 33 Meter gekürzt. Das Stammholz aus dem unterem Bereich wird für den Instrumentenbau verwendet: Die Klanghölzer aus den Wäldern von Holzschlag am Hochficht werden unter anderem für Resonanzböden in Klavieren der Wiener Firma Bösendorfer verarbeitet.


Kommentieren


Schlagworte