Rallye-Team war nicht zu stoppen: "Tiroler Buam" sammelten 7000 Euro

Martin Reiter (l.) und Jakob Scheidnagl (v. r.) übergaben im Beisein von Sponsoren die Spende an Maresi Kiederer (CF T.E.A.M.).
© Hohlrieder

Reith i. A. – Auf ihrer Rallye Spenden sammeln wollten die „Tiroler Buam“ Martin Reiter und Jakob Scheidnagl aus Reith i. A. auch heuer wieder – war die Teilnahme am Pothole Rodeo im vergangenen Jahr doch ein so großer Erfolg. Dass der European Mountain Summit – eine Tour von Bayern an die Côte d’Azur – krisenbedingt abgesagt wurde, hinderte die beiden nicht, mit ihrem Gefährt für den guten Zweck aufzubrechen.

„Wir beschlossen eine Rallye rund um Österreich, vom westlichsten zum östlichsten, vom nördlichsten zum südlichsten und vom niedrigsten zum höchsten Punkt“, erklärt Scheidnagl. In speckigen Lederhosen und mit schwarzem Zylindern startete das Duo am 4. September die 2715 Kilometer lange Tour in sechs Tagesetappen. 7000 Euro konnten die beiden von Sponsoren und Spendern einholen. Das Geld geht nun an den Verein zur Unterstützung von Personen mit Cystischer Fibrose/Mukoviszidose (CF T.E.A.M.) und die Aktion Movember Austria. (TT)


Kommentieren


Schlagworte