Hausbesitzer erleidet Rauchgasvergiftung bei Wohnhausbrand

Bei einem Wohnhausbrand in Frankenmarkt (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich am Freitagnachmittag ist der 63-jährige Hausbesitzer verletzt worden. Das Feuer war in einem Kinderzimmer im Obergeschoß ausgebrochen. Es breitete sich bis zum Dach aus, das beschädigt wurde. Sechs Personen, die sich in dem Gebäude befanden, konnten sich ins Freie retten. Laut Polizei lief der Eigentümer nochmals zurück, um das Feuer zu löschen. Er erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung.

Der Verletzte wurde mit der Rettung ins Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck gebracht. Die Ursache des Brandes war vorerst unklar. Vermutet wurde ein technischer Defekt an einem Elektrogerät. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Die Höhe des Sachschadens, der als erheblich eingestuft wurde, war zunächst nicht bekannt.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte