Arsenal gewinnt bei Manchester United 1:0

Nach dem Champions-League-Kantersieg gegen RB Leipzig hat der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United in der Premier League eine Niederlage kassiert. United verlor am Sonntag gegen Arsenal, den Europa-League-Gruppengegner von Rapid, 0:1. In einer ausgeglichenen Partie verwertete Pierre-Emerick Aubameyang in der 69. Minute einen Elfmeter, nachdem Paul Pogba Hector Bellerin im Strafraum ungeschickt gefoult hatte.

Mit dem ersten Sieg nach zwei Niederlagen rückte Arsenal in der Tabelle auf Platz acht, die „Red Devils“ dagegen stehen als 15. nur knapp über der Abstiegszone. Am vergangenen Mittwoch hatte Manchester ebenfalls zu Hause im Stadion Old Trafford 5:0 gegen Leipzig gewonnen.

Grund zum Jubeln hatte Trainer Ralph Hasenhüttl. Sein Team Southampton feierte in der 7. Runde einen 4:3-Erfolg bei Aston Villa, ist damit seit fünf Matches ungeschlagen und liegt weiter nur drei Punkte hinter Leader Liverpool, der am Samstag West Ham 2:1 bezwungen hatte.

Der vierte Erfolg in den jüngsten fünf Matches schien schon in der 58. Minute sicher. Da führten die Gäste in London dank Toren von Jannik Vestergaard (20.), einem Freistoß-Doppelschlag von James Ward-Prowse an dessen 26. Geburtstag (33., 45.) und Danny Ings schon 4:0. Doch Aston Villa kam noch einmal heran, mehr als der Anschlusstreffer durch Jack Grealish in der Nachspielzeit gelang aber nicht.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Ralph Hasenhüttl sprach von einem wichtigen Erfolg. „Am Ende zählt nicht das Resultat, sondern nur der Sieg“, betonte der Steirer. „Wenn man hier mit vier Toren voranliegt, muss man viel richtig gemacht haben. Wir können nicht besser spielen als in den ersten 60 Minuten“, lobte der Coach. Dass am Ende die Beine schwer würden, man bei den Gegentreffern zu denken beginne und nur noch auf den Sieg hoffe, sei normal. Die Mannschaft habe auf den desaströsen Saisonstart mit zwei Niederlagen eine starke Reaktion gezeigt. „Es ist schön zu sehen, wie sich die Burschen entwickeln“, erklärte der 53-Jährige.

Für Everton setzte es indes gegen Newcastle United mit einem 0:2 die zweite Niederlage in Folge. Nach einer torlosen ersten Halbzeit nutzte Callum Wilson nach rund einer Stunde einen Elfmeter zur Führung der „Magpies“. Der 28-jährige Angreifer avancierte mit einem zweiten Tor in der 84. Minute - es war Wilsons sechster Saisontreffer im siebenten Einsatz - endgültig zum Matchwinner. In der Nachspielzeit verkürzte Dominic Calvert-Lewin für Everton, das die Tabelle von der 4. bis zur 6. Runde angeführt hatte.


Kommentieren


Schlagworte