Fahrradfahrer in Innsbruck tödlich verunglückt

Ein Fahrradfahrer ist am Sonntagnachmittag in Innsbruck tödlich verunglückt. Der 27-jährige Libyer war mit seinem Fahrrad nach der Unterführung in der Museumsstraße entgegen den Vorschriften links abgebogen, gab die Polizei am Sonntag bekannt. Dabei sei er zu Sturz gekommen und von einem Omnibus, der von einem 57-jährigen Deutschen gelenkt wurde, erfasst worden. Der Mann sei dann von dem Bus mitgeschleift und überrollt worden. Er erlitt dabei tödliche Verletzungen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte