Exklusiv

Verfahren für Tunnel von Schaftenau bis Radfeld wackelt wegen Corona

Die UVP-Verhandlung für das Teilstück Schaftenau bis Radfeld der Brennerzulaufstrecke ist derzeit schwer möglich.

Die Behördenverhandlungen für den Weiterbau der Bahnzulaufstrecke zum Brennerbasistunnel, auf dem Bild der erste Abschnitt, könnten sich wegen der Corona-Pandemie verzögernn.
© ÖBB

Von Wolfgang Otter

Angath, Langkampfen – Drei Tage lang sollten diese Woche im Kultur Quartier in Kufstein die Pläne für das Teilstück von Schaftenau-Langkampfen bis zum Knoten Radfeld für den Bahn-Nordzulauf zum Brennerbasistunnel erörtert werden. Die rot leuch­tende Corona-Ampel im Bezirk Kufstein und die täglich steigende Zahl an Infizierten haben jetzt das Verkehrsministerium veranlasst, diesen Termin abzusagen. Er wäre nur unter strengsten Sicherheitsvorschriften und mit einer Voranmeldung vonstattengegangen. Laut Mitteilung des Ministeriums sei das trotzdem als „nicht mehr vertretbar erachtet geworden“.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte