Weitere Festnahmen nach tödlicher Messerattacke in Nizza

Nach dem tödlichen Messerangriff in einer Kirche in Nizza sind vier weitere Menschen festgenommen worden. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Justizkreisen erfuhr, soll einer von ihnen, ein 29-jähriger Tunesier, Kontakt zu dem Täter gehabt haben. Die drei weiteren Männer waren demnach bei der Festnahme des 29-Jährigen am Dienstagmorgen in seiner Wohnung im Pariser Norden angetroffen worden.

Damit befänden sich derzeit fünf Menschen in Zusammenhang mit dem Anschlag in Nizza in Polizeigewahrsam. Bei dem als islamistischen Terroranschlag eingestuften Angriff hatte ein 21-jähriger Tunesier am Donnerstag in der Kirche Notre Dame im Zentrum der südfranzösischen Stadt den Küster und zwei Frauen tödlich verletzt. Sicherheitskräfte schossen auf den Angreifer. Er kam in ein Krankenhaus.

Indes hat die Polizei in Paris einen Mann festgenommen, der im Parkfriedhof Père Lachaise mit einer Machete unterwegs war. Der Mann sei in seinem Hotelzimmer in Gewahrsam genommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Paris. Passanten hätte die Polizei auf den Mann hingewiesen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei nichts über mögliche Opfer bekannt. Die Ermittlungen seien im Gange. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte