Exklusiv

Terror in Wien: Tiroler Landtag konnte sich nicht auf Erklärung einigen

Landesparlament wollte sich ursprünglich gemeinsam zum Terror in Wien äußern, doch FPÖ war mit Inhalt nicht einverstanden.

Als Zeichen der Anteilnahme und der Solidarität leuchtete Dienstagabend das Befreiungsdenkmal am Landhausplat­z in Innsbruck in den Farben Rot-Weiß-Rot.
© Vanessa Rachlé / TT

Innsbruck – Das war am Dienstag keine Sternstunde des Tiroler Landtags. In der Verurteilung des schrecklichen Attentats sind sich die sechs Landtagsfraktionen ÖVP, Grüne, SPÖ, FPÖ, Liste Fritz und NEOS einig. Auch, dass jede Art von Extremismus entschieden bekämpft werden muss und sich die Gesellschaft von solchen Taten nicht einschüchtern lassen darf. „Österreich und Europa stehen hier zusammen, damit solche Taten unsere Gesellschaft nicht spalten und die Menschen entzweien“, hieß es im Entwurf für eine gemeinsame Erklärung.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte