14-Jähriger stach in Wien Gleichaltrigen in den Rücken

Bei einem Streit unter mehreren Jugendlichen in Wien-Neubau ist ein 14-Jähriger am Mittwoch gegen 13.00 Uhr von einem Gleichaltrigen mit einem Messer in den Rücken gestochen worden. Laut Wiener Berufsrettung wurden keine inneren Organe verletzt, es bestand keine Lebensgefahr. Der Verdächtige floh nach der Tat, er ist jedoch laut Landespolizeidirektion namentlich bekannt, eine Fahndung ist noch am Laufen.

Laut den Beamten des Stadtpolizeikommandos Josefstadt, die nach der Attacke alarmiert worden waren, versuchte das 14-jährige Opfer den Streit zu schlichten, als ihm der Gleichaltrige dann den Stich zufügte und die Flucht ergriff. Der verletzte Teenager wurde von der Wiener Berufsrettung noch am Tatort notfallmedizinisch versorgt und anschließend per Rettungshubschrauber in ein Spital gebracht. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte. Der ursprünglich am Streit beteiligte 16-Jährige wurde nicht verletzt, weitere Details zu der Tat waren am Mittwochabend nicht bekannt.


Kommentieren


Schlagworte