Defereggentalstraße soll lawinensicherer werden

Immer wieder muss das Defereggental wegen Lawinengefahr gesperrt werden. Zwei neue Galerien sollen Abhilfe schaffen, Baubeginn 2021.

Die Mellitzgrabengalerie zwischen Hopfgarten und St. Veit in Defereggen wird abgetragen und neu gebaut. Der Bauzustand entspricht nicht mehr den heutigen Standards.
© Oblasser

Von Catharina Oblasser

Hopfgarten, St. Veit, St. Jakob im Defereggen – Die Bauverhandlung am 25. November für die geplanten Arbeiten an der L25 soll dem Defereggental ein Stück mehr Wintersicherheit bringen. Immer wieder kommt es wegen Lawinengefahr, Rutschungen oder Steinschlägen zu Sperren der Defereggental-Landesstraße. Dann sind eine, zwei oder im schlechtesten Fall alle drei Talgemeinden von der Außenwelt abgeschnitten. In der Vergangenheit hatten solche Sperren schon einmal Tage oder eine ganze Woche gedauert.

Verhandelt wird über zwei Bauvorhaben: Einmal soll die alte Mellitzgrabengalerie in St. Veit abgerissen und neu errichtet werden. Zum zweiten entsteht eine ganz neue Galerie im Bereich Moosergraben. Denn dort befindet sich ein Lawinenstrich, der immer wieder zu Problemen führt. Die neue Galerie soll 150 Meter lang sein, der Moosergraben selbst bzw. sein Gerinne wird über das Dach der Straßengalerie geleitet. Dämme mit einer Höhe von bis zu acht Metern werden zusätzlichen Schutz bieten. Begleitend sind außerdem Versickerungsbecken und Geländeanpassungen notwendig, wie es in der Projektbeschreibung heißt.

„Die Mellitzgrabengalerie muss erneuert werden, weil der Bauzustand sehr schlecht ist“, erläutert Harald Haider, Leiter des Baubezirksamtes in Lienz. „Dabei wird die Straße ein bisschen weiter in Richtung Hang verlegt.“ Nach dem Abschluss der Bauverhandlung wird es noch bis zum Frühjahr 2021 dauern, bevor die Arbeiten begonnen werden können. „Wir rechnen mit einer Bauzeit von etwa eineinhalb Jahren“, meint Haider. Über die Kosten lässt sich noch nichts sagen.

Im Zuge der Erneuerungen wird auch an Radsportler gedacht. In Zeiten von E-Bikes sind im steilen und kurvigen Defereggen immer mehr Radler unterwegs. Für sie entsteht in bestimmten Bereichen des Tals ein neuer Radweg, der verhindern soll, dass Biker und Autofahrer einander zu oft in die Quere kommen. So zum Beispiel im Mellitztunnel, der schmal und gewunden ist. In diesem Bereich sollen die Radler eine eigene Route bekommen, die außen herumführt.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte