Exklusiv

Sanierungsfall Verfassungsschutz: Reform soll Abhilfe schaffen

Intrigen, Lecks, Selbstbeschädigung: Das BVT kommt nicht aus den negativen Schlagzeilen. Eine Reform soll Abhilfe schaffen.

Symbolfoto
© APA/Fohringer, Montage TT

Von Wolfgang Sablatnig

Wien – Die Abberufung des Leiters des Wiener Landesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) ist nur der bisher letzte Akt in einer ganzen Serie von Vorfällen, die den österreichischen Verfassungsschutz in die negativen Schlagzeilen gebracht haben. Neben Erich Zwettler wurden auch zwei weitere Verfassungsschützer abgezogen, die mit der Risikoeinschätzung von Gefährdern befasst waren. Den Beamten wird vorgeworfen, die Informationen über den späteren Wiener Attentäter nicht richtig verarbeitet und weitergegeben zu haben: zuerst der versuchte Munitionskauf, dann die Überwachung der mutmaßlichen deutschen Islamisten bei ihrem Wien-Besuch im Juli.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte