Die Gemeindewache Fügen nahm ihren Dienst auf

Zwei Gemeindepolizisten gehen seit letzter Woche in Fügen vielfältigen Aufgaben nach.

BM Mainusch mit den beiden Gemeindepolizisten Hannes Wechselberger und Christian Casazza (v. l.) im neu gestalteten Schlosspark.
© Dähling

Von Angela Dähling

Fügen – Der Schlosspark in Fügen ist samt Tiefgarage fertiggestellt. „Die geschätzten 5,3 Mio. Euro Baukosten dafür wurden genau eingehalten, wobei wir kein Fremdkapital dafür aufnehmen mussten“, freut sich BM Mainusch. Die Freude wird allerdings getrübt: Jugendliche Vandalen sollen bereits ihre Spuren im Schlosspark hinterlassen haben.

Das soll künftig unterbleiben: Eine Gemeindewache ist jetzt im ersten Stock des Stollenberghofes installiert worden. Mit Hannes Wechselberger aus Aschau und Christian Casazza aus Kundl hat Fügen nun zwei Gemeindepolizisten, die jahrelange Erfahrung als Streifenpolizist bzw. Militärpolizist haben. „Sie sind vollzeitbeschäftigt und werden durch variable Dienstzeiten auch immer wieder abends und am Wochenende im Einsatz sein“, erklärt BM Mainusch. Mit eigenem Dienstwagen und Laserpistole ausgestattet, sollen sie auch die Einhaltung der Geschwindigkeit in Fügen kontrollieren. Seit letzter Woche stehen die entsprechenden Verkehrsschilder, sodass im Ortszentrum jetzt 40 km/h Höchstgeschwindigkeit gilt, in einigen Bereichen gar nur 30 km/h.

Ab Jahreswechsel ist das Parken in Fügen zudem nur noch in der ersten Stunde gratis, danach werden 50 Cent pro halbe Stunde fällig. Die Kontrolle darüber sowie der illegalen Freizeitwohnsitznutzung obliegt ebenfalls der Gemeindewache. „Neben Ordnung und Sicherheit bietet sie auch ein Dienstleistungszentrum für die Bürger“, betont der Ortschef. Denn auch das Fundamt und eine Art Schlichtungsstelle seien Teil der Gemeindewach­e.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte