Tanker vor Küste Westafrikas von Piraten angegriffen

Ein Tanker der dänischen Reederei Torm ist vor der Küste des westafrikanischen Landes Benin von mutmaßlichen Piraten angegriffen worden. Die 20-köpfige Besatzung der „Torm Alexandra“ habe sich bei dem Vorfall am Samstag im Golf von Guinea auf dem Schiff in einen Schutzraum in Sicherheit bringen können, sagte Unternehmenssprecher Joakim Norholm Vasehus der Deutschen Presse-Agentur. Es sei aber unklar, ob die Angreifer noch an Bord seien.

Die Besatzungsmitglieder hatten demnach verfolgt, wie sich die mutmaßlichen Piraten dem 183 Meter langen Schiff näherten, und sich daraufhin in den Schutzraum zurückgezogen. Unter ihnen befanden sich 19 Philippiner und ein Montenegriner. Der Tanker hatte am Freitag Togos Hauptstadt Lomé verlassen und war auf dem Weg nach Libreville in Gabun.

Piratenüberfälle kommen an der Küste Westafrikas sehr häufig vor, gerade am Golf von Guinea, der sich von Liberia bis hinunter nach Gabun erstreckt.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte