ManUnited gelang mit 3:1 bei Everton Befreiungsschlag

Manchester United und Chelsea haben am Samstag in der englischen Fußball-Premier-League wichtige Siege eingefahren. United gelang nach zwei Niederlagen innerhalb einer Woche mit einem 3:1 bei Everton ein Befreiungsschlag. Chelsea schob sich durch einen 4:1-Sieg nach Rückstand gegen Schlusslicht Sheffield United auf Rang drei. Spitzenreiter bleibt vor dem Sonntag-Schlager zwischen Manchester City und Liverpool das Sensationsteam Southampton von Trainer Ralph Hasenhüttl.

United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer war nach einem schwachen Saisonstart bereits in der Kritik gestanden. Ein Doppelpack von Bruno Fernandes (25., 32.) und der erste Treffer von Neuzugang Edinson Cavani (95.) entledigten ihn einiger Sorgen. Die „Red Devils“ hatten vergangenen Sonntag erstmals seit 14 Jahren in der Liga daheim gegen Arsenal verloren (0:1) und sich dann am Mittwoch in der Champions League mit 1:2 beim türkischen Außenseiter Istanbul Basaksehir blamiert.

Nach dem Erfolg bei Everton, das durch Bernard in Führung gegangen war (19.), kritisierte Solskjaer vor allem die Spielplangestaltung. „Die Ansetzung war darauf aus, dass wir versagen“, meinte der Norweger. Während einander die in Europa bereits am Dienstag im Einsatz befindlichen Konkurrenten ManCity und Liverpool erst am Sonntag (17.30 Uhr MEZ/live Sky) duellieren, musste der Rekordmeister bereits Samstagmittag antreten.

„Wer ist verantwortlich dafür? Wir haben genug davon“, schimpfte Solskjaer. Die mentale und physische Belastung sei in der Phase der Corona-Pandemie bereits enorm. Spieler würden sich verletzen. „Die Burschen hätten sich etwas Besseres verdient“, meinte der United-Trainer. „Lasst uns am Sonntag spielen. Danach ist eine Länderspielpause, es ist ein Witz.“ Sein Team liegt mit zehn Punkten aus sieben Ligaspielen auf Tabellenplatz 13.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Chelsea schob sich bis auf einen Punkt an Southampton heran. Tammy Abraham (23.), Ben Chilwell (34.), Thiago Silva (77.) und Timo Werner (80.) erzielten die Tore, nachdem David McGoldrick den sieglosen Tabellenletzten Sheffield United in Führung gebracht hatte (9.). Die „Blues“ halten bei 15 Punkten aus acht Spielen. Titelverteidiger Liverpool hat bei einem Spiel weniger einen Zähler mehr auf dem Konto. Auch Leicester City und Tottenham könnten am Sonntag an Southampton vorbeiziehen.


Kommentieren


Schlagworte