Exklusiv

Wenn er nicht mehr aufhört: Chronischer Husten bei Kindern hat viele Ursachen

Husten Kinder länger als vier Wochen, muss dringend der Arzt aufgesucht werden. Für chronischen Husten gibt es die verschiedensten Ursachen. Eltern sollten für ihre Kinder auf Zigaretten verzichten.

(Symbolbild)
© iStockphoto

Von Manuel Lutz

Für ein Husten in der Öffentlichkeit erntet man aktuell böse Blicke. Viele Menschen versuchen den explosionsartigen Luftausstoß daher zu unterdrücken. Dabei ist Husten etwas ganz Natürliches – bei Erwachsenen als auch Kindern, wie Anna Zschocke von der Kinderpneumologie der Universitätsklinik Innsbruck erklärt: „Hus­ten ist ein ganz normaler Prozess, der zur Reinigung der Atemwege dient. Über kleine Flimmerhärchen (befinden sich an der Innenwand der Bronchien, Anm.) wird Schmutz, der aus der Luft aufgenommen wird, herausgefiltert und gemeinsam mit Schleim von ganz unten aus der Lunge nach oben bewegt. Wenn der Schleim in der Luftröhre ankommt, husten wir ihn raus.“ Bis zu 30-mal am Tag erfolgt dieser Prozess – oft passiert das im Unterbewusstsein und wird gar nicht mehr wahrgenommen.

Dieses alltägliche Husten stört Kinder z. B. beim Spielen nicht. Vor allem in der kalten Jahreszeit nimmt der Hustenreiz jedoch häufig zu. Zumeist ist er dann einem Infekt geschuldet. „Das merkt man gleich, wenn das Kind innerhalb einer kurzen Zeit öfter stark hustet. Denn wenn die Schleimhäute entzündet sind, wird mehr Schleim produziert und dieser auch ausgestoßen. Der Höhepunkt ist nach einer Woche erreicht“, weiß Klaus Kapelari, Oberarzt der Kinderklinik Innsbruck und Vizepräsident der Tiroler Ärztekammer.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte