Real-Coach Zidane nach 1:4-Schlappe enttäuscht

Die 1:4-Schlappe Real Madrids bei Valencia hat am Sonntag einen ratlosen Real-Coach hinterlassen. Nach dem ersten Gegentreffer habe sein Team seine gewohnten Tugenden praktisch über Bord geworfen, sagte Zinedine Zidane. „Wir haben alles falsch gemacht, es ist schwer, unsere Leistung zu verstehen“, erklärte der Franzose, der vor allem das Defensivverhalten anprangerte: „Es gibt keine Entschuldigung dafür, wie wir heute verteidigt haben.“

Nachdem Karim Benzema in der 23. Minute die Real-Führung besorgt hatte, lief nichts mehr im Sinne der Gäste. „Das Spiel hat sich nach dem Ausgleich völlig verändert. Das ist uns jetzt schon ein paarmal passiert, und mir gefällt das gar nicht“, meinte Zidane. Die Gegentreffer fielen durch ein Eigentor von Raphael Varane (43.) und drei Elfmeter, die Carlos Soler verwertete (35., 54., 63.). Noch nie zuvor hatte Real in einer Partie drei Elfertore kassiert. Trotz der Niederlage liegt der Titelverteidiger nach Verlustpunkten gerechnet nur einen Zähler hinter Leader Real Sociedad.

Die Niederlage brachte auch einen weiteren Rückschlag für Trainer Zinedine Zidane. Mittelfeldmann Federico Valverde erlitt eine Verletzung des Schienbeins und fällt laut spanischen Medien rund einen Monat aus. Der 22-Jährige fehlt damit nicht nur vermutlich in den letzten drei Champions-League-Gruppenspielen Reals, sondern auch Uruguay in den kommenden WM-Qualipartien gegen Kolumbien und Brasilien.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte