Österreichischer Buchpreis geht an Xaver Bayer

Xaver Bayer wird für sein Buch „Geschichten mit Marianne“ mit dem Österreichischen Buchpreis 2020 ausgezeichnet. Die vom Kulturministerium, dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien ausgerichtete Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert und wurde heuer zum fünften Mal vergeben. Die am Montag gefällte Juryentscheidung wurde dabei coronabedingt nicht live bei einer Preisgala, sondern mittels Aussendung bekanntgegeben.

Der mit 10.000 Euro verbundene Debütpreis geht hingegen an Leander Fischer für seinen 780 Seiten schweren Roman „Die Forelle“. Für einen Auszug daraus hatte der gebürtige Oberösterreicher bereits 2019 beim Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis den Deutschlandfunk-Preis zugesprochen bekommen.


Kommentieren


Schlagworte