Exklusiv

Abwahlantrag gegen Vize-BM Schwarzl ist für Grüne nichtig

Der grüne Klub fordert aufgrund fehlender Grundlage die Rücknahme des Abwahlantrags gegen Vizebürgermeisterin Uschi Schwarzl. Die Opposition will indes eine Verschiebung des Budgetgemeinderats.

Uschi Schwarzl (Grüne).
© TT/Rudy De Moor

Von Denise Daum

Innsbruck – Viel Lärm um nichts. So könnte man die Installierung der Begegnungszone Innere Stadt zusammenfassen. Gemeinderat Gerald Depaoli erhob bekanntlich den Vorwurf, die von Vizebürgermeisterin Uschi Schwarzl (Grüne) veranlasste dreiwöchige Testphase im September sei unrechtmäßig erfolgt. Die Aufsichtsbehörde, die auf Bitten der Stadt Innsbruck eine Prüfung vorgenommen hat, kommt allerdings zu einem anderen Ergebnis.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte