Schlosskauf in Matrei in Osttirol steht weiter in der Kritik

Schloss Weißenstein in Matrei in Osttirol steht seit Jahren mehr oder weniger leer. Nun ist die Felbertauernstraßen AG (FAG) im Begriff, das mittelalterliche Gebäude zu kaufen.

Die Felbertauernstraßen AG kauft das desolate Schloss Weißenstein in Matrei in Osttirol. Die Instandsetzung wäre sehr teuer.
© Oblasser

Matrei i. O. – Schloss Weißenstein in Matrei in Osttirol steht seit Jahren mehr oder weniger leer. Nun ist die Felbertauernstraßen AG (FAG) im Begriff, das mittelalterliche Gebäude zu kaufen – die TT berichtete. Einerseits soll das Schloss touristisch genutzt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Andererseits will die FAG die dazugehörigen Grundstücke auch als mögliche Tauschflächen nützen, falls das für die unmittelbar daneben verlaufende Felbertauern-Mautstraße nötig sein sollte.

Die NEOS können an dem Erwerb nichts Gutes finden und wandten sich deshalb mit einer Anfrage an die Landesregierung. Nach dem Bericht über den desolaten Zustand des Gebäudes sieht sich NEOS-Landtagsabgeordneter Andreas Leitgeb einmal mehr bestätigt. „Mit dem Kauf wird eine fortwährende Belastung der Steuerzahler unausweichlich, zumal die Verkehrswertermittlung, sprich das Gutachten, ein vernichtendes Urteil zeigt“, so Leitgeb. „Fakt ist: Öffentliche Gelder werden aktuell an anderer Stelle dringender benötigt.“ Denn nach wie vor gebe es keinerlei Informationen zu Kaufpreis und Nutzungskonzept. „Von der Beantwortung unserer schriftlichen Anfrage an die zuständige Landesrätin erwarten wir uns Klarheit und umfassende Informationen“, sagt der NEOS-Vertreter. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte