Exklusiv

Narren in Jenbach und Schwaz: „Wir lassen den Fasching nicht sterben“

In Jenbach und Schwaz will man die Hoffnung für ein närrisches Treiben am Unsinnigen Donnerstag noch nicht begraben. Weder Faschingsnarren noch Kinder mit ihren Laternen lassen sich heute unterkriegen.

In Jenbach und Schwaz will man die Hoffnung für ein närrisches Treiben am Unsinnigen Donnerstag noch nicht begraben.
© Fankhauser

Schwaz, Jenbach, Kufstein, Zams, Reutte – Heute ist ein Tag, der eigentlich stets den Narren, die den Fasching einläuten, und den Kindern beim Martinsumzug gehört. Doch dieses Jahr ist wohl nichts, wie es früher war. Dennoch: In so manchen Gemeinden lassen sich die Tiroler ihre Freude am 11.11.2020 nicht nehmen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte