Gemeinnütziges Angebot: Eine mobile Pflege für sechs Orte

Mit der St Notburga Pflege GesmbH soll den 16.000 Menschen in der Region eine mobile Pflege zur Verfügung gestellt werden.

Jenbach – Gleich sechs Gemeinden legten nun den Grundstein für ein gemeinnütziges Angebot. Mit der St Notburga Pflege GesmbH soll den 16.000 Menschen in der Region eine mobile Pflege zur Verfügung gestellt werden.

Dazu haben nun die Gemeinden Jenbach, Buch in Tirol, Wiesing, Eben am Achensee, Achenkirch und Steinberg am Rofan die notwendigen Verträge unterzeichnet. Als neue Geschäftsführerin wurd­e Johanna Rieser bestellt. Sie leitete bisher den Sozialsprengel Jenbach-Wiesing-Buch. Die dortigen Mitarbeiter und auch jene aus dem Sozialsprengel Achental werden in die neue Gesellschaft übernommen.

Über 200 Klienten sollen im Einzugsgebiet künftig betreut werden. Zur mobilen Pflege wird es zwei Pflegestationen – in Achenkirch und Jenbach – geben. Laut BM Dietmar Wallner hat diese Kräftebündelung auch einen finanziellen Vorteil. Die Ortschefs der Region freuen sich übers gemeinsame Projekt. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte