Formel 1 mit Rekordkalender 2021 - Österreich-GP am 4. Juli

Nach dem Corona-Notjahr will die Formel 1 die nächste Saison mit einem Rekordkalender angehen. Im provisorischen Plan, den die Motorsport-Königsklasse am Dienstag für das Jahr 2021 veröffentlicht hat, sind 23 Rennen vorgesehen - so viele wie noch nie. Der Grand Prix von Österreich scheint dabei wie geplant am 4. Juli auf dem Red Bull Ring in Spielberg auf. Das geplante Grand-Prix-Debüt in Vietnam wackelt hingegen.

Den Plänen seien „ausgiebige Dialoge mit allen Veranstaltern und deren lokalen und nationalen Behörden“ vorausgegangen, hieß es angesichts der weiter grassierenden Coronavirus-Pandemie. „Wir planen die Events 2021 mit Fans, so dass es Erlebnisse nahe an der Normalität sein sollen“, meinte Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey. Viele Gastgeber würden ihre Veranstaltung dazu nutzen wollen, um der Welt zeigen zu wollen, dass es weiter vorwärtsgehe.

Der Auftakt soll wie immer in Melbourne stattfinden. Der Termin für den Australien-GP ist der 21. März 2021. In diesem Jahr war der WM-Lauf dort kurz vor dem ersten Training wegen positiver Corona-Tests von Teammitarbeitern abgesagt worden. Das Saisonende ist für den 5. Dezember 2021 in Abu Dhabi geplant. Eine Woche vorher soll die Motorsport-Königsklasse ihre Premiere in Saudi-Arabien feiern, was bereits für Diskussionsstoff sorgte.

Offen ist das Vietnam-Debüt. Laut BBC soll es dort kein Rennen geben, der Termin für die ursprünglich geplante Premiere in Hanoi - 25. April - ist im Plan eingetragen, ein Rennen muss aber erst noch bestätigt werden. Es gibt offenbar mehrere Kandidaten dafür.

Der ursprünglich für das Rennen in Vietnam vorbehaltene Termin am 25. April bleibt zunächst frei, weil offenkundig die politische Unterstützung für das Rennen fehlt. Der BBC zufolge will sich die Regierung derzeit auf die anstehenden Wahlen und die Bewältigung der Coronakrise konzentrieren. Das in Hanoi geplante Stadtrennen sei derzeit daher nicht im Fokus. Eigentlich sollte Vietnam bereits in diesem Jahr sein Debüt in der Formel 1 geben. Der Grand Prix in Hanoi wurde jedoch wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt.

Dennoch würden 22 Rennen einen Rekord-Kalender für die Motorsport-Königsklasse bedeuten. Das in diesem Jahr ausgefallene Comeback im niederländischen Zandvoort soll nun am 5. September stattfinden.

Noch nicht ganz sicher ist der Gastgeber für den Grand Prix von Brasilien. Eigentlich sollte 2021 auf einem neuen Kurs in Rio de Janeiro gefahren werden. Doch weil noch Baugenehmigungen fehlen, wird wohl weiter Sao Paulo zum Zug kommen.


Kommentieren


Schlagworte