Exklusiv

Die ÖVP und Herbert Kickl: Von der Polit-Harmonie zur -Feindschaft

Heftig geht es zu zwischen der ÖVP und dem Blauen Kickl, dem die Kanzlerpartei einst das Innenministerium überantwortet hat.

Die ÖVP teilt verbal gegen Kickl aus, dieser gegen die ÖVP.
© APA

Von Karin Leitner

Wien – „Kickl hat einen Haufen Mist hinterlassen, nicht nur Pferdemist“, befindet ÖVP-Klubchef August Wöginger – nicht nur bezogen auf des Blauen einstiges Polizeipferde-Projekt. Gemünzt ist das auf Kickls generelles Wirken als Innenminister, besonders auf jenes in Sachen Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung. Stichwort: Razzia im BVT im Februar 2018. Und Wöginger merkt tadelnd an: Kickl habe es in nur eineinhalb Jahren Amtszeit auf sieben Misstrauensanträge im Parlament gebracht.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte