Landtag soll auf einen Tag reduziert werden, Allianz für 1-2-3-Ticket

SPÖ-Vorsitzender Georg Dornauer will den Landtag drastisch kürzen. Land Tirol und Stadt Innsbruck fahren jetzt gemeinsam auf das geplante 1-2-3-Ticket ab.

Dornauer will den Landtag drastisch kürzen.
© APA

Innsbruck – Eigentlich soll der Tiroler Landtag Mittwoch und Donnerstag im Innsbrucker Congress tagen. Doch der harte Corona-Lockdown könnte jetzt auch das Tiroler Landesparlament beeinträchtigen. Zuletzt wurden bereits Forderungen laut, die Sitzung zu straffen. Jetzt spricht sich der Tiroler SPÖ-Vorsitzende Georg Dornauer offen für eine Reduzierung auf einen Tag aus. „Die Gesetzgebung muss natürlich in Krisenzeiten funktionieren und die notwendigsten Beschlüsse gefasst werden. Doch das kann der Landtag auch innerhalb von einem Tag erledigen“, schlägt Dornauer vor. Im Hintergrund dürften jedenfalls bereits die Telefone heiß laufen, der Klubobleuterat könnte darüber am Montag beraten.

***************************************

© VVT

In der Landeshauptleutekonferenz vor einer Woche gab es für das 1-2-3-Ticket von Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne), das österreichweit um 1095 Euro eingeführt werden soll, eine schwere Abfuhr. Es wurde zurück an den Start geschickt. In den weiteren Verhandlungen werden zumindest das Land Tirol und die Stadt Innsbruck an einem Strang ziehen. Sie sind sich sprichwörtlich grün. Mobilitätslandesrätin LHStv. Ingrid Felipe (Grüne) und der grüne Innsbrucker Bürgermeister Georg Willi haben nämlich jetzt eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Land und Stadt begrüßen darin ausdrücklich die geplante Einführung eines 1-2-3-Tickets als einen wesentlichen Schritt hin zu einem nachhaltigen Mobilitätssystem in Österreich. (pn)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte