Zahlreiche Migranten auf Zypern und in Italien angekommen

Dutzende Migranten haben von der türkischen Mittelmeerküste zum EU-Mitglied Zypern übergesetzt. Wie das Nachrichtenportal der größten zypriotischen Zeitung „Phileleftheros“ am Samstag berichtete, seien in der Nacht an Bord eines Bootes 24 Migranten im Nordosten der Insel angekommen. Unter ihnen seien auch fünf Kinder. Wie der staatliche Nachrichtensender RIK-3 berichtete, stammen alle diese Menschen aus Syrien. Auch in Italien landeten wieder Hunderte Migranten an.

Fast täglich kommen auf Zypern kleinere Gruppen von Migranten aus der Türkei, Syrien und dem Libanon an. Bereits am Donnerstag hatten 18 Migranten von der Türkei nach Zypern übergesetzt. Die Flüchtlingscamps der kleinen Inselrepublik seien überfüllt, betont die Regierung in Nikosia immer wieder und fordert Hilfe seitens der EU. Im vergangenen Jahr waren nach Angaben der zypriotischen Polizei knapp 10.000 Migranten auf der Insel angelangt, die selbst nur rund 1,2 Millionen Einwohner hat.

Unterdessen erreichte auch das Schiff der Hilfsorganisation Open Arms mit rund 250 aus Seenot geretteten Migranten an Bord die italienische Küste. Die Menschen würden auf ein Schiff vor der Westküste der italienischen Insel Sizilien gebracht, wo sie zunächst in Quarantäne blieben, teilte die Organisation mit. Viele Menschen legen weiterhin in kleinen Booten in den nordafrikanischen Ländern Tunesien und Libyen ab, um nach Europa zu gelangen. Auf der Insel Lampedusa landeten in den vergangenen Tagen mehrere Boote mit Hunderten Menschen. Insgesamt kamen in Italien nach offiziellen Zahlen 2020 bisher fast 31.000 Migranten an. 2019 waren es im gleichen Zeitraum knapp 10.000 Menschen gewesen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte