7,5 Millionen Euro: Adler Lacke investiert in Schwaz

Unter anderem wird am Stammsitz eine eigene Abfüllanlage für Desinfektionsmittel errichtet. Die Herstellung von Desinfektionsmitteln hatte das Tiroler Lackunternehmen im Frühjahr aufgebaut.

Geld soll auch in den Ausbau der Digitalisierung fließen, etwa in die Online-Beratung via Datenbrille.
© Adler

Schwaz – Trotz allgemeiner Konjunkturflaute werden die Adler Lacke in Schwaz im kommenden Jahr 7,5 Millionen Euro investieren, gab das Familienunternehmen gegenüber der TT bekannt. Unter anderem wird am Stammsitz eine eigene Abfüllanlage für Desinfektionsmittel errichtet. Die Herstellung von Desinfektionsmitteln hatte das Tiroler Lackunternehmen im Frühjahr aufgebaut, angesichts des hohen Bedarfs an Desinfektionsmitteln in der ersten Corona-Welle.

2,5 Millionen der gesamten Investitionssumme fließen zudem in die weitere Digitalisierung und auch für die Automatisierung werden Mittel freigemacht, so beispielsweise für einen neuen Stapelroboter und einen Lackierroboter.

Geld fließt auch in Klimaschutz- und Energiesparmaßnahmen

Überdies fließe Geld in Klimaschutz- und Energiesparmaßnahmen, auch die Servicestützpunkte in Österreich, Deutschland und der Schweiz würden ausgebaut.

„Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, Adler strategisch, strukturell und personell für die aktuellen und künftigen Herausforderungen aufzustellen“, erklärt Geschäftsführerin Andrea Berghofer, die das 1934 von Johann Berghofer gegründete Lacke-, Farben- und Holzschutzmittelunternehmen in der dritten Generation führt.

18.000 Tonnen Lack verlassen jährlich das Schwazer Werk und gehen an Kunden in über 25 Ländern weltweit, betont das Unternehmen, das insgesamt 620 Mitarbeiter beschäftigt. Vertriebsgesellschaften stünden in Deutschland, Italien, Polen, den Niederlanden, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei. Produziert werde ausschließlich im Werk in Schwaz. Als erstes Unternehmen seiner Branche sei Adler seit 2018 zu 100 Prozent klimaneutral, betont das Unternehmen.

Laut Konzernabschluss setzte Adler im Jahr 2019 knapp 117 Millionen Euro um (+3,6 % gegenüber 2018), der Jahresüberschuss kletterte auf 9,1 Mio. Euro. (+13,1 % gegenüber 2018). (mas)


Kommentieren


Schlagworte