US-Golfstar Dustin Johnson überlegener Sieger des Masters

Der US-Amerikaner Dustin Johnson hat am Sonntag in Augusta das 84. US Masters der Golfer überlegen gewonnen. Der 36-Jährige baute seinen Vorsprung auf der Schlussrunde noch um einen Schlag auf fünf Strokes aus. Für den Longhitter aus South Carolina war es der zweite Triumph bei einem der vier Majors. Im Juni 2016 hatte er das US Open gewonnen. Johnson ist Weltranglistenleader, verschiedene weitere Turniersiege auf Grand-Slam-Stufe hatte er in der Vergangenheit knapp verpasst.

Tiger Woods unterlief am 12. Loch in der Schlussrunde ein seltenes Missgeschick. Er musste sich an dem Par-3-Loch zehn Schläge notieren lassen. Der US-Superstar fiel mit einer 76 um 18 Plätze auf Rang 38 zurück, auf Johnson fehlten ihm 19 Schläge. Auf Platz zwei landeten schlaggleich der Australier Cameron Smith und der Südkoreaner Im Sung-jae. Der Burgenländer Bernd Wiesberger beendete das Turnier nach einer 73er-Runde mit sechs über Par bzw. 26 Schläge hinter Johnson auf Rang 58.


Kommentieren


Schlagworte