Kleiner Liedergruß aus dem Saal der Sängerknaben

Eigentlich hätten sich die Wiener Sängerknaben mit dem Programm „Wien, du Stadt unserer Träume“ in ihrem Konzertsaal MuTh am Mittwoch im Kulturleben zurückmelden wollen. Nun werden sie aber durch die Corona-Verordnungen wieder ausgebremst. Startenor Michael Schade springt nun gemeinsam mit dem Sängerknaben-Konzertmeister Oliver Stech als Pianist ein - für einen Liederabend aus dem MuTh, der am Mittwoch kostenlos gestreamt wird.

So interpretiert das Duo Schade/Stech einige der Schubert-Klassiker wie die „Forelle“ oder „Ganymed“. Zugleich soll das Streamingkonzert aus dem MuTh kein reiner Schubert-Abend werden.

An den Beginn des Programms ist etwa „Auf Flügeln des Gesanges“ vom Schubert-Apologeten Felix Mendelssohn Bartholdy gesetzt. Und mit einer kleinen Liebeserklärung an die Bundeshauptstadt schließt der virtuelle Abend, wenn Franz Lehars „Wien, du Stadt meiner Träume“ erklingt.


Kommentieren


Schlagworte