ICE-Leader Graz 99ers 4:3-Sieger nach Penaltys in Innsbruck

Die Graz99ers haben in der ICE Hockey League nach der 2:5-Niederlage bei Fehervar den Weg zurück auf die Siegerstraße gefunden. Die Steirer setzten sich am Dienstagabend in einer Partie der 19. Runde beim HC Innsbruck mit 4:3 nach Penaltyschießen durch und bauten ihre Führung an der Spitze der länderübergreifenden Eishockey-Liga aus. Drei Punkte beträgt nun der Vorsprung der nach elf Spielen bei 22 Punkten haltenden Grazer auf die Vienna Capitals (8 Spiele) und den KAC (10).

Die Grazer machten aus einem 0:2-Rückstand nach dem ersten Drittel im Mittelabschnitt dank Toren von Doppel-Torschütze Johan Porsberger (26., 40./PP) und Adis Alagic (33.) eine 3:2-Führung. Braden Christoffer schoss die Hausherren mit seinem zweiten Treffer (51.) in der Folge noch in die Verlängerung. Da dort kein Treffer fiel, entschied das Penaltyschießen, in dem der 27-jährige Schwede Porsberger endgültig zum Matchwinner wurde. Innsbruck hält als Achter nach zehn Partien bei elf Punkten.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte