Plus

Handarbeit als Corona-Beschäftigung: Jetzt glühen die Nadeln

Um ein Drittel ist der Absatz von Wolle seit der Corona-Krise gestiegen. Vor allem die Jugend hat das alte Handwerk für sich neu entdeckt und strickt, was die Nadeln herhalten.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolfoto)
© iStock

Von Susann Frank

Nur Klopapier wird im Lockdown gehamstert? Von wegen! „Bei mir standen die Menschen bis auf die Straße, um sich Vorräte an Wolle zuzulegen“, berichtet Sabine Schatz. Dabei verkauft die Inhaberin des Geschäfts „Wolle + Staune“ in Kolsass ihre Ware während des Lockdowns auch online. „Und die Menschen bestellen fleißig weiter.“


Kommentieren


Schlagworte