Plus

Mieter der Südtiroler Siedlung: „Keiner vertreibt uns aus diesem Paradies!“

Die Neue Heimat Tirol (NHT) plant die Neubausanierung der Südtiroler Siedlung in Kematen. Die Mieter sollen unterdessen in neue Wohnungen am Rodelhügel ausweichen. Etliche wollen aber in ihren „Schmuckkastln“ bleiben.

  • Artikel
  • Diskussion
Wollen kämpfen: Josef Ruetz, Hermann Ladstätter und Herbert Brauchart von der Mietervereinigung (v. l.).
© TT/De Moor

Von Alexandra Plank

Innsbruck – Auch bei grauem Wetter entfaltet die Südtiroler Siedlung in Kematen ihren eigenen Charme. Der „kleine Ortsteil“ besteht aus vier Doppelhäusern, 23 Reihengiebelhäusern sowie einem Einzelhaus mit 129 Wohnungen und vier Geschäftslokalen. Städteplaner halten das denkmalgeschützte Ensemble mit farbigen Fronten für interessant, es gibt einen Wechsel von geschlossenen und offenen Straßenräumen oder Höfen.


Kommentieren


Schlagworte