Zverev holte bei ATP Finals gegen Schwartzman ersten Sieg

Alexander Zverev hat bei den Tennis-ATP-Finals in London seinen ersten Sieg erreicht und damit die Chance auf den Einzug ins Halbfinale gewahrt. Der Deutsche gewann am Mittwoch gegen den Argentinier Diego Schwartzman mit 6:3,4:6,6:3 und rehabilitierte sich damit für die schwache Leistung bei der Auftaktniederlage gegen den Russen Daniil Medwedew. Dieser traf im Abendspiel im Duell zweier Auftaktsieger noch auf den topgesetzten Serben Novak Djokovic.

Nach 2:11 Stunden nutzte Zverev nach einer glanzlosen Vorstellung seinen ersten Matchball. „Es war deutlich besser als am Montag. Diego ist sehr schwer zu spielen. Ich bin glücklich, dass ich gewonnen habe und mir die Chance auf das Halbfinale erhalten habe“, sagte Zverev in einer ersten Reaktion. Gegen Schwartzman war es der dritte Sieg im fünften Duell, der zweite innerhalb kurzer Zeit nach dem Final-Triumph in Köln Ende Oktober.

Den ersten Satz holte sich Zverev nach nur 39 Minuten bei der ersten Chance. Auch im zweiten Durchgang lief es bis zur 3:1-Führung nach Wunsch, ehe der Deutsche völlig den Faden verlor und mit 4:6 den Kürzeren zog. Im Entscheidungssatz war dann das Break des US-Open-Finalisten zum 3:2 vorentscheidend.

Zverevs Aufgabe am Freitag wird noch einmal deutlich schwieriger, wartet da doch mit Djokovic die Nummer eins der Welt. „Jetzt freue ich mich auf das Spiel am Freitag. Gegen Novak hier zu spielen ist das Schwerste, was es gibt. Ich werde mich deutlich steigern müssen, dessen bin ich mir bewusst“, verlautete der 23-Jährige.


Kommentieren


Schlagworte